22.11.2018

Die wildgewordene Horde Frösche

Liebes Wesen Menschenkind, wusstest Du, dass ich Kronean nicht nur in den Tiefen des imaginären Ozeans traf, sondern auch im echten Leben? Das war immer sehr aufregend, denn die anderen sollten nicht mitbekommen, dass er auch da war. Einerseits, weil er sich schämte, da seine Krone andauernd verrutschte und seine „andere Kreatur“ einfach nicht in den Griff zu bekommen war – mal sah er aus, wie eine dreibeinige Ziege mit Pferdeschweif, dann wieder wie eine Mischung aus Forelle und Vogelstrauß oder aber wie eine Schildkröten-Gazellen Kreuzung, andererseits, weil die anderen Menschen ihn sowieso nicht sehen konnten und mir nicht glaubten, dass er wirklich existierte.

Wir trafen uns also oft alleine. So auch diesmal, an einem schönen Tag im Frühjahr, wir waren im Wald verabredet, einfach so. Um die Natur zu genießen, zu reden, beisammen zu sein. Ich hatte heute einen freien Nachmittag, mein Klavierunterricht war ausgefallen und meine Mutter fuhr gerade meine Brüder mit dem Auto zum Training, danach holte sie meine Schwester ab, um mit ihr zum Zahnarzt zu fahren – obwohl alle drei theoretisch auch mit dem Fahrrad hätte fahren können. Ich hinterfragte es nicht groß, denn unsere Freunde und Nachbarn verhielten sich ungefähr genauso. Und außerdem hatte ich so mehr Zeit für mich.

Während ich auf einem schön weichen, mit Moos zugewachsenen Baumstamm auf unserer gewohnten Lichtung im Wald saß und auf Kronean wartete, kam plötzlich eine Horde wildgewordener Frösche um die Ecke. Sie jammerten und fluchten über den Menschen, der ihnen auch diesmal wieder einmal den Spaß verdorben hätte, wie jedes Jahr im Frühling, wenn sie zurück zu ihrem Geburts-See wanderten. Irgendetwas habe er sich jedes Mal innerhalb der vergangenen zwölf Monate einfallen lassen. Heute sei es ein neues Ding, der Mensch nennt es „Gebäude“, mitten auf dem Weg, auf ihrem Frösche-Weg. Nun müssten sie wieder einen Umweg finden, der für den Rest der Truppe möglichst ungefährlich sei. Im letzten Jahr war da plötzlich diese Teerstraße, die sie auf einmal überqueren mussten, denn es war kein Drumherum zu ermitteln. Beim Überhüpfen dieser Teerstraße sei ein Viertel der gesamten Frösche-Truppe ums Leben gekommen. Und die Autos seien schließlich nicht ihre einzigen Feinde, man müsse davon ausgehen, immer mal wieder einem Fuchs oder Storch oder Lausbuben zu begegnen… Irgendetwas sei zudem mit der Luft passiert, ihre Haut sei schneller in Gefahr auszutrocknen und einige von ihnen husteten stark. Vielleicht waren es die vielen Fahrzeuge auf der Teerstraße, die so etwas wie Gift absonderten. Und warum, in aller Welt, wurden die genießbaren Insekten immer seltener?

Sie hüpften schimpfend an mir vorüber, bemerkten mich nicht auf meinem Baumstamm und ich war viel zu überrascht davon, dass ich ihre Sprache überhaupt verstand, als dass ich schnell genug gewesen wäre, mit ihnen ein Gespräch anzufangen. Sie waren sowieso viel zu beschäftigt damit, sich einen neuen Umweg zu suchen.

Als Kronean wenige Minuten später auf mich verwunderte Prinzessin traf und ich ihm von der Situation berichtet hatte, die passiert war, rief er entzückt: „Du bist doch Prinzessin Gaia. Klar sprichst Du alle Sprachen dieser Welt. Wie schön. Du kannst alles für jeden übersetzen. Großartig, Prinzessin. Was wirst Du als erstes machen wollen mit dieser gerade entdeckten Gabe?“

Eine gute Frage. Ich dachte nach. Und dann war mir sofort klar, was ich machen müsste. Ich würde die Geschichte der Frösche irgendwie an meine Familie vermitteln wollen, gleich heute beim Abendessen. Damit sie ab sofort das Auto mal stehen lassen würden, wenn das Ziel auch mit dem Fahrrad gut zu erreichen wäre.

Wir hatten einen schönen Nachmittag, suchten nach allen möglichen Tieren und Pflanzen, hörten ihren Gesprächen zu und ich übersetzte, was ich verstand, an Kronean. Zu schnell wurde es Abend. Ein Abend, an dem ich meine Familie mit Fröschen versöhnte und von Fahrrädern überzeugte.

Nun bin ich gespannt, liebes Wesen Menschenkind, was Deine besondere Gabe ist. Und was Du mit dieser Gabe in Zukunft so anstellen möchtest?

zurück zur Hauptseite